Augenkrankheiten beim Hund

Hund Augenkrankheiten

Nicht nur wir Menschen können Augenkrankheiten bekommen, auch beim Hund treten Augenkrankheiten wie grauer Star, Glaukom, KCS (Keratokonjunktivitis sicca) auf. Ich möchte heute über ein paar Augenkrankheiten beim Hund berichten.

Häufigste Entzündungen aller Art sind Augenkrankheiten

Manchmal reicht schon ein wenig Zug und die empfindliche Bindehaut wird so gereizt, dass sie sich rötet und das Auge tränt. Dieses vergeht aber meistens schnell wieder. Sollte die Rötung bzw. das tränende Auge länger als eine halbe Stunde bleiben, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Die häufigsten Entzündungen aller Art sind Augenkrankheiten.

Ursachen von Augenkrankheiten beim Hund

Die Ursachen von Augenkrankheiten beim Hund oder Mensch sind z B. winzige Fremdkörper im Bindehautsack. Kommen dann noch Bakterien mit ins Spiel ist eine eitrige Entzündung nicht mehr abzuwenden.

Augenkrankheit – Roll-Lid

Bei jungen Hunden kann es von Geburt an zu einem eingerollten Lid, dem sogenannte Roll-Lid kommen. Augenkrankheiten wie das Roll-Lid sind Fehlbildungen, bei der sich die feinen Härchen am äußeren Lid nach innen rollen und so das Auge wie ein Fremdkörper reizen. Oft gibt es die Möglichkeit, diese Fehlbildung, diese Augenkrankheit beim Hund durch eine OP zu korrigieren. Ob eine OP sinnvoll ist, hängt von der Stärke der Fehlbildung ab. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber.

Augenkrankheit – trockene Augen

Wenn die Tränenproduktion gestört ist, wird das Auge nicht mehr richtig befeuchtet, dann spricht man von trockenen Augen. Dadurch ist das Auge sehr anfällig für Infektionen und Entzündungen. Im schlimmsten Fall kommt es zum KCS (Keratokonjunktivitis sicca), eine trockene Hornhautentzündung. Die meisten Störungen der Tränenproduktion können durch Medikamente, diverse Krankheiten oder Immunstörungen verursacht werden.Die KCS wird mit entzündungshemmenden Medikamenten und künstlicher Tränenflüssigkeit behandelt.

Augenkrankheit – grauer Star

Die Augenkrankheit grauer Star gibt es nicht nur bei uns Menschen, sondern auch beim Hund. Es handelt sich hierbei um eine Eintrübung der Augenlinse, diese Augenkrankheit ist erblich bedingt oder kann durch Krankheiten wie z. B. Diabetis melllitus hervorgerufen werden. Der graue Star kann nur operativ behandelt werden. Wenn er nicht behandelt wird, erblindet der Hund.

Symptome für Augenkrankeiten beim Hund

Sollte Ihr Hund folgende Symptome zeigen, ist es ratsam den Tierarzt aufzusuchen:

– häufiges Blinzeln und Augenzukneifen
– meiden von Licht
– gerötete Bindehäute
– Tränenfluss oder schleimiger Augenausfluss
– unterschiedlich große Augen oder Pupillen
– Auge sieht bewölkt aus
– Krusten oder Verklebungen ums Auge

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz