Trauer und Schmerz

Da uns viele Zuschriften erreichen, die sich mit der Bewältigung ihrer Trauer und dem Schmerz des Loslassens beschäftigen, möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf viele und umfangreiche Hilfestellungen von unseren Lesern hinweisen, die alle auf den Artikel: Trauer um den Hund geschrieben wurden.

Am 21.9.2015 schreibt Yvonne:

„Am 28. 8 2015 musste ich mich von meinem geliebten Nico verabschieden. Ich komme damit überhaupt nicht klar. Er war 16 Jahre an meiner Seite, jeden Tag…“

oder 30.9.2015 (Anke):

„Hallo ihr alle, am 28.9.15 um 19.20 Uhr ist unser kleiner Benni unter einer Not- OP verstorben. Er begleitete uns 11 1/2 Jahre treu und lieb an unserer Seite…“

Oder Manu schreibt am 1.11.2015:
“ Hallo Katja u. Andrea, ich fühle mit euch u. ich kann diesen Schmerz verstehen u. berichten, dass der Schmerz etwas leichter wird, aber er vergeht nicht, jedenfalls bei mir nicht, meine kleine Dackelhündin ist seit dem 9.12.14 nicht mehr bei mir, es vergeht kein Tag an dem ich nicht intensiv an sie denke…

Ich denke, dass man in diesen Kommentaren, Zuschriften und Anmerkungen sehr viele Hilfestellungen zu problematischen und traurigen Situationen findet, in denen man sein Tier verloren hat.

Wir möchten unseren Lesern an dieser Stelle für die vielen Zuschriften und das Interesse an der Problemstellung “Trauer und ihre Bewältigung” nachdrücklich danken.

Trauer. Der Weg über die Regenbogenbrücke
Trauer. Der Weg über die Regenbogenbrücke

Tierfreunde wissen wie schlimm es ist, wenn man ein geliebtes Tier verliert, weil Haustiere als vollwertige Familienmitglieder angesehen werden. Wir teilen unsere Erinnerungen mit ihnen, sie sind auf Urlaubsfotos zu sehen, sie essen und schlafen bei uns.
Bei einem Verlust kann der Schmerz oftmals größer sein, als wenn man einen Menschen verliert. Und doch traut man sich nicht, darüber zu reden, weil man fürchtet, auf Unverständnis zu stoßen.
Ein Hund kann einem näher stehen, als mancher Mensch. Da wir mit ihnen Freud und Leid teilen, ist oftmals auch die emotionale Bindung viel tiefer als zu vielen Menschen.
Deshalb sollte man sich selber die Zeit geben, seine Trauer nicht zu verbergen und seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen.

Steh nicht an meinem Grab und weine

Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.
Ich bin wie tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht aus reifendem Korn.
Ich bin der sanfte Herbstregen.
Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille,
bin ich der flinke Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug.
Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet.
Stehe nicht an meinem Grab und weine,
ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot.

Penelope Smith, Gespräche mit Tieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ingrid Kainzner
Ingrid Kainzner
20/01/2020 7:20 pm

Ich weiß nicht, wie ich den Verlust meiner Mara verkraften soll. Sie ist heute um ca. 4:00 früh gestorben. Obwohl sie Morbus Addison hatte und starke Arthrose ist sie ca. 16 Jahre alt geworden, 13 davon durfte ich mit ihr teilen. Sie ist ein spanischer Straßenhund gewesen, den mein Mann und ich samt ihrem einzigen… Weiterlesen »

peter
peter
22/01/2020 1:58 pm

hallo ingrid mit 15 1/ 2 jahren ging mein kleiner sonnenschein i am 13.10 2019 ging um 23.25 über die regenbogenbrücke ich selbst komme über den verlust nicht weg und weis selbst nicht was ich tue ich gehe die wege die wir beide immer gegangen sind mache aufnahmen fotografiere das mir nichts fehlen darf. solltest… Weiterlesen »

Manuela und Gela
19/08/2016 9:14 am

Mein Hund eine Dobi Hündin ist am 16.8 2016 nach einer Not Op eingeschlafen hie stehen alle Fahnen auf halb und ich bin nur noch am heulen ,Sie hatte einen magendreher mit Wasser Cutschin hatte Sie auch und obwohl sie nach der Op nochmal wachgeworden ist setzte dann ihr Herz aus ich denke meine kleine… Weiterlesen »

Manu
Manu
10/03/2016 10:03 pm

Das ist ja wunderschön, beim Lesen sind mir gleich die Tränen gekommen. Diese Seite tut mir so gut, ich fühle mich hier richtig verstanden, denn manchmal denke ich, es kann doch nicht sein, dass 14 Monaten nachdem ich meine Dine gehen lassen musste/durfte, mein Schmerz und meine Trauer vergehen sollten. Leider nein, ich träume sehr… Weiterlesen »