Labrador – Retriever

Labrador dunkel

Wenn man Retriever hört, denkt man vielleicht zunächst an den Golden Retriever. Es handelt sich hier jedoch um zwei grundsätzlich verschiedene Hunderassen. Äußerlich lassen sie sich sehr gut unterscheiden. Der Goldie verfügt über ein langes, leicht gewelltes Haarkleid und der Labrador oder genauer Labrador-Retriever über ein kurzers, dickes Fell.

Goldie
Golden Retriever


Begriffserklärung Retriever:

Als Retriever oder Apportierhunde bezeichnet man Jagdhunde, die geschossenes Nieder- oder Federwild finden und anschließend zum Jäger zurückbringen, also apportieren. Auf Englisch lautet das Verb für apportieren oder etwas zurückbringen to retrieve, wovon sich die Bezeichnung der Hunde ableitet.

Beide Rassen sind absolute Wasserliebhaber.

Gezüchtet wurden beide Rassen ursprünglich für die Jagd. Daher brauchen beide auch eine gewisse Beschäftigung und Förderung im Alltag. Nicht geförderte Goldies bzw. Labis neigen ansonsten doch zu unerwünschten Verhaltensweisen, gerne auch als Unsinn beschrieben. Beide Hundearten sind daher auch bestens für die Fährtenarbeit, die Betätigung in einer Rettungshundestoffel oder einer Hundesportart geeignet.

Über die Herkunft des Labradors ranken sich viele historische Geschichten.

Vermmutlich stammen die Urahnen des Labradors von der kanadischen Ostküste (Labrador-Halbinsel). Übrigens: auch die Rasse des Neufundländers und des Landseers haben hier in Kanada ihren Ursprung.


Labbi-blond
Labrador Retriever

Der Labrador-Retriever – Körperbau und Größe

Der typische Labrador ist ein mittelgrosser kompakter, muskulöser Hund mit mittelgroßen, braunen oder haselnussfarbenen Augen. Starker Hals, breiter, tiefer Brustkorb und gerader Rücken mit kurzer Lendenpartie  gehören zu den weiteren Kennzeichen. Die Rute ist sehr dick am Ansatz und verjüngt sich allmählich zur Rutenspitze hin, rundherum mit kurzem dickem Fell bedeckt.

Der Labbi ist ein kräftig gebauter, gut bemuskelter Hund mit breitem Schädel. Die ideale Schulterhöhe beträgt für Rüden ca. 56 – 57 cm, für Hündinnen ca. 54 – 56 cm.


Das Fell

Das stockhaarige Fell mit dichter, wetterbeständiger Unterwolle hat die Farben schwarz, gelb oder tiefbraun.


Labrador – Auslauf und Erziehung

Der Labrador ist ein aktiver und arbeitsfreudiger Hund. Er liebt Menschen, besonders Kinder. Der Labbi möchte seinen Menschen gefallen.

Seine vielgepriesene Leichtführigkeit bedeutet nicht, dass er sich von selbst erzieht. Der Tatsache, dass der Labrador-Retriever zu einem großen kräftigen Hund heranwächst, sollte man von Anfang an Rechnung tragen. Er ist psychisch belastbar, benötigt aber meist keinen harten Ausbildungsdrill.

Labrador Retriever braun
Labi-schoko

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz