ᐅ Trauer um den Hund (Update)

Unser erster Wauwi, der uns viel zu früh verlassen musste
ᐅ Trauer um den Hund (Update)
4.7 (93.75%) 16 votes

Der eigene Hund stirbt – und plötzlich ist alles anders, als es vorher war.
Viele Hundebesitzer haben es schon erlebt, dass der eigene Hund nach einem erfüllten und langen Leben eingeschläfert werden musste. Der Hund ist für viele ein Kinderersatz und ein festes Familienmitglied. Deshalb ist es für einen Hundebesitzer ein schwerer Schicksalsschlag, wenn der Hund über die Regenbogenbrücke gehen muss.

Aber wie geht man damit um?

Darf man um seinen Hund trauern?

Wie wird man mit der Situation fertig?

In Erinnerung an unseren geliebten Rex
In Erinnerung an unseren geliebten Rex

Es gibt viele Möglichkeiten um zu trauern. Manchmal ist die Trauer um den Hund sehr intensiv und kann auch lange dauern. Menschen, die keine Hunde haben belächeln dies oft. Sprüche wie „Das ist doch nur ein Hund gewesen“ sind keine Seltenheit. Lassen Sie sich nicht davon beeinflussen, wären Sie sich nicht gegen das Gefühl der Trauer. Akzeptieren Sie die Traurigkeit, manchmal dauert es Tage, manchmal sind es auch Wochen, die man um seinen Hund trauert. Aber dies ist völlig normal. Es gibt keine Vorgaben wie lange Trauer dauern darf.


Schritt für Schritt durch die Trauer

Schritt 1: Alles nur ein böser Traum

Man glaubt es ist nur ein böser Traum und der geliebte Vierbeiner kommt gleich um die Ecke gelaufen. Man weiß, dass der Tag irgendwann kommen wird an dem der Hund einen verlässt. Aber wenn er da ist, ist alles so unrealistisch.

Schritt 2: Ich bin schuld

Hier kommen oft verschiedenartige und heftige Gefühlswallung auf: Angst, Schuldgefühle, Schmerz und Sehnsucht. Man macht sich Vorwürfe, ob man nicht irgendetwas hätte merken müssen oder ob man mit seinem Hund einmal mehr zum Tierarzt hätte gehen müssen. Aber auch diese Selbstvorwürfe sind in der 2. Phase der Trauer um den Hunde nicht ungewöhnlich. Wenn man in dieser Phase seine Gefühle und Trauer unterdrückt, kann sie doppelt so lange dauern wie anders. Viele Hundebesitzer berichten hier auch von Schlafstörungen.

Schritt 3: In Gedanken bist Du immer bei mir

In der Phase beschäftigt man sich sehr intensiv mit dem Schicksalsschlag, mit dem Verlust seines Hundes. Man zieht sich oft zurück und ist mit sich und seinem Verlust beschäftigt. Man denkt oft an seinen Hund in dieser Zeit. In dieser Phase kann es auch sein, dass einem selbst der geliebte Partner zu viel wird. Man möchte einfach nur allein sein. Der Hund ist ständig in den Gedanken aber irgendwann kommt die Realität langsam wieder in das Bewusstsein.

Trauer, Schmerz, Schuld, junge Frau trauert
zum Vergrößern klicken

Schritt 4: Loslassen und der NeubeginnIdeenwerkstatt-Bad-Eilsen-Banner

In dieser Phase realisiert man langsam den Tod des Hundes. Man macht sich klar, dass der geliebte Hund, mit dem man einen großen Lebensabschnitt zurückgelegt hat über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Und dass es ihm dort gut geht. Diese Einsicht erlaubt es dem Trauernden sich langsam wieder auf die Welt und andere Menschen zu zugehen.

Manche Hundebesitzer können nach dieser Zeit wieder einen Hund zu sich holen. Andere Hundebesitzer haben große Angst vor der erneuten Hundehaltung und die damit verbundene Liebe und Treue, die man an seinen Hund gibt, mit Trauer und Verlust bezahlen zu müssen. Diese Menschen werden sich wahrscheinlich nie wieder einen Hund anschaffen.

 

Diese 4 Schritte der Trauer werden von jedem  Menschen durchlaufen. Nur die Intensität bzw. die Dauer der Trauer um den Hund ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Lassen Sie die Trauer um den Hund zu und achten Sie nicht auf die Menschen, die von Hunden und dessen Beziehung, die man zu so einem Tier aufbaut, keine Ahnung haben.


Als Ihr alter Hund noch jung war

Ein sehr schöner, wenn auch manchmal trauriger Bericht, der einen nur zu gut daran erinnert, was es heißt einen wirklich  treuen Freund zu haben und ihm seinen Lebensabend so angenehm wie möglich zu gestalten.



Abschied

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälenden Pein hält ständig mich wach-
Was Du dann tun mußt – tu es allein.
Der letzte Kampf muß verloren sein.

Dass Du sehr traurig – versteh ich wohl
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag – mehr als jemals geschehen –
muss Deine Liebe das Schwerste bestehen.

Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muss.
Nur – bitte bleibe bei bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit – ich bin ganz sicher- wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir hast erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal –
Du hast mich beschützt und befreit vor schlimmeren Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint,
es darf sein, dass Dein Herz um mich weint.

(Auszug aus einem Kommentar von Bäerenmutti)

Was passiert nach dem Abschied?

Über die Möglichkeit, eine Tierkörperbeseitigungsanlage zu nutzen, möchte ich mich an dieser Stelle nicht weiter auslassen.
Es gibt Alternativen, die erheblich würdevoller sind und einem selbst die Trauer erleichtern.
In einem Tierkrematorium werden die sterblichen Überreste verbrannt und eingeäschert. Je nach finanziellen Möglichkeiten kann man zwischen einer Sammeleinäscherung oder einer Einzeleinäscherung wählen.
Einzeleinäscherung bedeutet, dass das Tier separat verbrannt und die Asche in eine Urne gefüllt wird. Diese kann auf einem Tierfriedhof, im Garten oder auf dem Gelände des Krematoriums beigesetzt werden.
Alternativ kann der Tierbesitzer die Urne auch mit nach Hause nehmen. Das dürfte vielen bei der Bewältigung der Trauer helfen.

 

Wenn Dir der Beitrag gefallen und weiter geholfen hat oder wenn Du Anmerkungen hast, hinterlasse bitte einen Kommentar.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

276 Gedanken zu “ᐅ Trauer um den Hund (Update)”

%d Bloggern gefällt das: