Der eigene Hund stirbt – und plötzlich ist alles anders, als es vorher war. Die Trauer um den Hund scheint einen zu erdrücken.

Viele Hundebesitzer haben es schon erlebt, dass der eigene Hund nach einem erfüllten und langen Leben eingeschläfert werden musste. Der Hund ist für viele ein Kinderersatz und ein festes Familienmitglied. Deshalb ist es für einen Hundebesitzer ein schwerer Schicksalsschlag, wenn der Hund über die Regenbogenbrücke gehen muss.

Aber wie geht man damit um?

Darf man um seinen Hund trauern?

Wie wird man mit der Situation fertig?

In Erinnerung an unseren geliebten Rex
In Erinnerung an unseren geliebten Rex

Es gibt viele Möglichkeiten um zu trauern. Manchmal ist die Trauer um den Hund sehr intensiv und kann auch lange dauern. Menschen, die keine Hunde haben belächeln dies oft. Sprüche wie „Das ist doch nur ein Hund gewesen“ sind keine Seltenheit. Lassen Sie sich nicht davon beeinflussen, wären Sie sich nicht gegen das Gefühl der Trauer. Akzeptieren Sie die Traurigkeit, manchmal dauert es Tage, manchmal sind es auch Wochen, die man um seinen Hund trauert. Aber dies ist völlig normal. Es gibt keine Vorgaben wie lange Trauer dauern darf.

 

Schritt für Schritt durch die Trauer

Schritt 1: Alles nur ein böser Traum

Man glaubt es ist nur ein böser Traum und der geliebte Vierbeiner kommt gleich um die Ecke gelaufen. Man weiß, dass der Tag irgendwann kommen wird an dem der Hund einen verlässt. Aber wenn er da ist, ist alles so unrealistisch.

Schritt 2: Ich bin schuld

Hier kommen oft verschiedenartige und heftige Gefühlswallung auf: Angst, Schuldgefühle, Schmerz und Sehnsucht. Man macht sich Vorwürfe, ob man nicht irgendetwas hätte merken müssen oder ob man mit seinem Hund einmal mehr zum Tierarzt hätte gehen müssen. Aber auch diese Selbstvorwürfe sind in der 2. Phase der Trauer um den Hunde nicht ungewöhnlich. Wenn man in dieser Phase seine Gefühle und Trauer unterdrückt, kann sie doppelt so lange dauern wie anders. Viele Hundebesitzer berichten hier auch von Schlafstörungen.

Schritt 3: In Gedanken bist Du immer bei mir

In der Phase beschäftigt man sich sehr intensiv mit dem Schicksalsschlag, mit dem Verlust seines Hundes. Man zieht sich oft zurück und ist mit sich und seinem Verlust beschäftigt. Man denkt oft an seinen Hund in dieser Zeit. In dieser Phase kann es auch sein, dass einem selbst der geliebte Partner zu viel wird. Man möchte einfach nur allein sein. Der Hund ist ständig in den Gedanken aber irgendwann kommt die Realität langsam wieder in das Bewusstsein.

Trauer, Schmerz, Schuld, junge Frau trauert
zum Vergrößern klicken

Schritt 4: Loslassen und der Neubeginn

In dieser Phase realisiert man langsam den Tod des Hundes. Die Trauer um den Hund ist immer noch präsent, aber sie verliert an Relevanz. Man macht sich klar, dass der geliebte Hund, mit dem man einen großen Lebensabschnitt zurückgelegt hat über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Und dass es ihm dort gut geht. Diese Einsicht erlaubt es dem Trauernden sich langsam wieder auf die Welt und andere Menschen zu zugehen.

Manche Hundebesitzer können nach dieser Zeit wieder einen Hund zu sich holen. Andere Hundebesitzer haben große Angst vor der erneuten Hundehaltung und die damit verbundene Liebe und Treue, die man an seinen Hund gibt, mit Trauer und Verlust bezahlen zu müssen. Diese Menschen werden sich wahrscheinlich nie wieder einen Hund anschaffen.

 

Diese 4 Schritte der Trauer werden von jedem  Menschen durchlaufen. Nur die Intensität bzw. die Dauer der Trauer um den Hund ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Lassen Sie die Trauer um den Hund zu und achten Sie nicht auf die Menschen, die von Hunden und dessen Beziehung, die man zu so einem Tier aufbaut, keine Ahnung haben.


Als Ihr alter Hund noch jung war

Ein sehr schöner, wenn auch manchmal trauriger Bericht, der einen nur zu gut daran erinnert, was es heißt einen wirklich  treuen Freund zu haben und ihm seinen Lebensabend so angenehm wie möglich zu gestalten.



Abschied

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälenden Pein hält ständig mich wach-
Was Du dann tun mußt – tu es allein.
Der letzte Kampf muß verloren sein.

Dass Du sehr traurig – versteh ich wohl
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag – mehr als jemals geschehen –
muss Deine Liebe das Schwerste bestehen.

Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muss.
Nur – bitte bleibe bei bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit – ich bin ganz sicher- wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir hast erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal –
Du hast mich beschützt und befreit vor schlimmeren Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint,
es darf sein, dass Dein Herz um mich weint.

(Auszug aus einem Kommentar von Bäerenmutti)

Was passiert nach dem Abschied?

Über die Möglichkeit, eine Tierkörperbeseitigungsanlage zu nutzen, möchte ich mich an dieser Stelle nicht weiter auslassen.
Es gibt Alternativen, die erheblich würdevoller sind und einem selbst die Trauer um den Hund erleichtern.
In einem Tierkrematorium werden die sterblichen Überreste verbrannt und eingeäschert. Je nach finanziellen Möglichkeiten kann man zwischen einer Sammeleinäscherung oder einer Einzeleinäscherung wählen.
Einzeleinäscherung bedeutet, dass das Tier separat verbrannt und die Asche in eine Urne gefüllt wird. Diese kann auf einem Tierfriedhof, im Garten oder auf dem Gelände des Krematoriums beigesetzt werden.
Alternativ kann der Tierbesitzer die Urne auch mit nach Hause nehmen. Das dürfte vielen bei der Bewältigung der Trauer helfen.

Nach der emotionalen jetzt die eher sachliche Betrachtung:

Traurige Augen
Traurige Augen

Was genau ist es, das den Menschen so eng mit seinem Tier verbindet?

Zum einen mussten sich Hunde in den letzten 10.000 Jahren an das Zusammenleben mit Menschen anpassen.
Und sie haben es sehr gut gemacht: Sie sind die einzigen Tiere, die sich speziell zu unseren Begleitern und Freunden entwickelt haben. Der Anthropologe Brian Hare hat die „Domestikationshypothese“ entwickelt, um zu erklären, wie sich Hunde von ihren Grauwolfvorfahren zu den sozial kompetenten Tieren entwickelt haben.
Mit ihnen gehen wir heute in ähnlicher Weise um wie mit unseren Mitmenschen.

Sie verstehen unsere Absichten

Ein Grund, warum unsere Beziehungen zu Hunden noch befriedigender sein können als unsere zwischenmenschlichen Beziehungen, könnte der folgende sein:
Hunde geben uns ein bedingungsloses, unkritisches positives Feedback. (Wie das alte Sprichwort sagt: „Möge ich die Art von Mensch werden, von der mein Hund denkt, dass ich es bereits bin.„)

Das ist kein Zufall.

Hunde wurden über Generationen selektiv gezüchtet, um auf uns Menschen zu achten. MRT-Scans zeigen, dass Hundehirne auf Lob ihrer Besitzer genauso stark reagieren wie auf Nahrung.
Für einige Hunde ist Lob sogar ein noch effektiverer Reiz als Nahrung. Hunde erkennen ihre Menschen und können lernen, menschliche Gefühlszustände allein aus dem Gesichtsausdruck zu interpretieren.
Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Hunde menschliche Absichten verstehen können. Sie versuchen deshalb, ihren Besitzern zu helfen. Sie versuchen auch, Menschen zu meiden, die nicht mit ihren Besitzern harmonieren oder sie schlecht behandeln.

Zuneigung, Hilfe und Loyalität

Deshalb überrascht es nicht, dass Menschen positiv auf eine so stark ausgeprägte Zuneigung, Hilfe und Loyalität stark reagieren. Allein das Anschauen von Hunden kann die Menschen zum Lächeln bringen. Hundehalter schneiden bei der Bestimmung ihres Wohlbefindens besser ab und sind im Durchschnitt glücklicher als Menschen, die Katzen oder gar keine Haustiere besitzen.

Unsere starke Verbundenheit mit Hunden wurde in einer aktuellen Studie über „Fehlbenennungen“ auf subtile Weise deutlich. Verwechslungen passieren, wenn man jemanden mit dem falschen Namen nennt, wie z.B. wenn Eltern versehentlich eines ihrer Kinder beim Namen eines Geschwisterkindes nennen. Es stellte sich heraus, dass der Name des Familienhundes auch mit dem von menschlichen Familienmitgliedern verwechselt wird. Das deutet darauf hin, dass der Name des Hundes aus dem gleichen kognitiven Pool gezogen wird, der auch andere Mitglieder der Familie enthält.

Trauer-um-den-Hund---Tränen
Tränen der Trauer

Deshalb ist es absolut kein Wunder, dass Hundebesitzer ihr Tier vermissen, wenn es weg ist.

Die Psychologin Julie Axelrod hat darauf hingewiesen, dass der Verlust eines Hundes so schmerzhaft ist, weil Besitzer nicht nur das Haustier verlieren.
Sie erleiden auch den Verlust einer Quelle bedingungsloser Liebe. Sie verlieren ihren primären Begleiter, der Sicherheit und Komfort bietet, und vielleicht sogar einen Protegé, der wie ein Kind betreut wurde.

Der Verlust eines Hundes und damit die Trauer um den Hund kann auch den Alltag seines Besitzers schwerwiegender stören als der Verlust der meisten Freunde und Verwandten. Für Besitzer können sich ihre Tagespläne – auch ihre Urlaubspläne – völlig ändern. Änderungen im Lebensstil und in der Routine sind jedoch einige der Hauptursachen für Stress.

Der Moment des Todes des eigenen Hundes ist schwer zu ertragen und schrecklich, manchmal auch unerträglich.
Andererseits haben sich viele Hundebesitzer so sehr an die beruhigende Anwesenheit ihres Hundegefährten gewöhnt, dass sie meistens einen neuen bekommen.

 

Wenn Dir der Beitrag gefallen und weiter geholfen hat oder wenn Du Anmerkungen hast, hinterlasse bitte einen Kommentar.

 

Wichtig: Clever ernähren (Lebenszeit)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

281
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
143 Kommentar Themen
138 Themen Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Daniela
Gast
Daniela

Hallo zusammen Auch wir mussten unseren geliebten Begleiter am 16.01.20 gehen lassen. Er war ein 15 Jahre und 3 Monate alter Labbi Rüde der lange gekämpft und leider verloren hat. Ich vermisse ihn an jedem Tag, und ich komme mit dieser Ruhe und Einsamkeit nicht klar. Mein Mann geht da anders mit um und zeigt… Weiterlesen »

peter
Gast
peter

hallo daniela meine kleine ist vorriges jahr mitte oktober ist sie über die regenbogenbrücke gegangen es wird sehr sehr lange dauern und sage dir den schmerz bekommt man nie los männer trauern anders ich habe in meiner kleinen wohnung allein über 30 bilder von meiner kleinen pearl an der wand wir haben über 500 bilder… Weiterlesen »

Ber510
Admin
Ber510

Nehmen Sie sich die Zeit, auf Ihre eigene Art zu trauern und Ihre Gefühle herauszulassen. Ich möchte hier noch einmal einige Hinweise zum Umgang mit Trauer geben. Reflektieren Sie über das Leben, das Sie mit Ihrem geliebten Haustier geteilt haben: Aktive Reflexion kann im Schmerz der Trauer wichtig sein. Nehmen Sie sich Zeit zum Nachdenken,… Weiterlesen »

peter
Gast
peter

mein kleiner sonnenschein ging am 13.10.2019. um 23.25 über die regenbogenbrücke meine trauer an pearl wird ein lebenlang halten sie war 15 jahre sie war wirklich ein sonnenschein sehr intelligentes mädchen.sowas bekomme ich nie mehr .wir hatten sie aus einer pflegestation geholt mit 9 jahren. wir hatten ein unheimliches glück sie fehlt mir unentlich.mein ganzes… Weiterlesen »

pearl
Gast
pearl

mein kleiner sonnenschein hat mich am 13.10.2019 um 23.25 ging sie über die regenbogenbrücke .wir haben sie in einer urne und ist immer bei mir nur das eine man kann nicht mehr in ihr kuscheliges fell streicheln. die trauer meiner kleine pudeldame wird ein lebenlang bleiben,und unvergessen. . sie hatte am bauch voller knoten wir… Weiterlesen »

Karin
Gast
Karin

Warum erwähnst du das natürlichste nicht, wenn man die Gegebenheiten hat, den Hund im Garten zu begraben. Und diese Ehre ihm auch selbst zu erfüllen (wie ich heute morgen).
Das finde ich etwas befremdlich, entschuldige bitte.
Lg, in tiefster Trauer und alles Gute

Birgit Bornheim
Gast
Birgit Bornheim

Am 14.05.2018 um 11:15 mußten wir unsere geliebte Ginny erlösen. Sie wurde fast 13 Jahre alt. Sie hatte Krebs und konnte zum Schluss nicht mehr fressen.
Es war unser 3.Hund aber es ist immer furchtbar wenn sie von uns gehen.
Jetzt haben wir wieder einen Hund. Betty aus dem Tierheim Berlin. Es geht nicht ohne.

Carina
Gast
Carina

Hallo, ich bin auf diese Seite gestoßen weil ich das schlimmste was ein Hundebesitzer passieren kann, erlebt habe. Die Beiträge helfen mir , meine tiefe Traurigkeit etwas zu lindern weil es noch andere Menschen gibt, die um einen Hund trauern. Am 20.12.17 bin ich wie immer mit meinen kleinen Nicki, ein 7 Jahre alter mini… Weiterlesen »

Regina
Gast
Regina

Hallo, vor etwa 2 Monaten mußte der Tierarzt mein Westiemädchen erlösen. Sie lag in meinem Arm….ein traumatisches Erlebnis was ich bis zum heutigen Tag nicht überwunden habe. Ich habe sie über alles geliebt, sie war mein Sonnenschein und immer an meiner Seite. Die Geschichte habe ich auf einer Homepage verewigt. Ich würde mich freuen wenn… Weiterlesen »

Rosmarie Märki
Gast
Rosmarie Märki

Rosa Wir mussten vor Weihnachten unsere geliebte Hündin Joya mit 15 Jahr einschläfern lassen. Sie hatte seit dem Sommer am Kopf einen 4 bis 5 cm grossen Tumor und ich musste von Zeit zu Zeit die Wunde ausspülen, weil sie “säuferte“ und stark roch. Zuletzt konnte ich sie kaum noch pflegen, weil sie sich wehrte.… Weiterlesen »

Karsten
Gast
Karsten

Neun Tage ist es nun her, dass meine französische Bulldogge für immer in meinen Armen eingeschlafen ist. 11 Wochen zuvor haben wir nach einer Notoperation (geplatzter Milztumor) die niederschmetternde Nachricht erhalten, dass seine Lebenserwartung nur noch 2-3 Monate sei. Zu wissen das mein kleiner Freund schon bald nicht mehr an meiner Seite sein wird, war… Weiterlesen »

Alexandra
Gast
Alexandra

Hallo Ute, ich finde es eine wunderbare Handlung die jeden Respekt und Achtung verdient einem 11 Jahre alten Hund ein schönes neues Zuhause zu geben!!! Finde ich wunderbar und menschlich eine sehr sehr schöne Handlung und zeigt, dass Ihr echt tolle Menschen seit und über den Tellerrand hinaus schaut und Euch das Wohl eines Tieres… Weiterlesen »

Katja
Gast
Katja

Ihr seid DIE BESTEN MENSCHEN, weil ihr umd einen Hund weint! lasst Euch nie etwas anderes einreden. Wir kennen das auch, ich habe mich nach dem Tod unseres Hundes von vielen abgewendet. Die erzählen eine halbe Stunde, dass ihr Smartphone kaputt ist und haben nicht 2 Minuten Gehöhr, wenn unser bester Kumpel gestorben ist. Das… Weiterlesen »

Ute
Gast
Ute

Hallo….ich kann Ihnen allen nur aus vollem Herzen zustimmen, wie es ist einen Freund zu verlieren….Wir haben unseren Napoléon einen Yorkshire Terrine am 4.10.17 über die Regenbrücke gehen lassen müssen. Er war 15 Jahre und 55 Tage alt und erst 4 Jahre bei uns, wir haben ihn in der Sendung WDR Tiere suchen ein Zuhause… Weiterlesen »

Paul Mauser
Gast
Paul Mauser

Ich musste meinen kleinen Helden“Lucky“ ein Papillon im Alter von 13,5 Jahren nach einem 3 jährigen Kampf gegen seine Epilepsie einschläfern lassen.Es macht mich heute noch fertig .Nach seinem letzten schweren Anfall hatte er mich nicht mehr erkannt .Er bellte mich nur noch an und versteckte sich vor mir.Das tut weh nach allem was wir… Weiterlesen »

Karsten
Gast
Karsten

Ich kann gut verstehen das dieser Gedanke ganz furchtbar für dich sein muss. Aber als er dich nicht mehr erkannte, war er sicher nicht mehr Herr seiner Sinne. Er wusste nicht mehr wer du bist und wer er ist. Er wusste gar nichts mehr. Dein Lucky ist bereits vorher gegangen. Und bist zu diesem Zeitpunkt… Weiterlesen »

Lothar
Gast

27.11.17 Gestern ist unser bester treuer Freund von uns gegangen, heute haben wir Acki eingeäschert.Ich hätte niemals gedacht das der Abschied so schwer ist.Ich vermisse seine Blicke seine Wärme sein Dasein und vieles mehr.Ich laufe in einem Gefühlskaos herum .12 Jahre war er an unserer Seite, in guten und schlechten Zeiten .Er war immer an… Weiterlesen »

Britt
Gast

Unser, insbesondere mein Schmerz ist auch so groß – unseren Ricky habe ich mit 14 Jahren am Montag , 04.9 einschläfern lassen und es ist wie hier geschrieben : von Dankbarkeit, Schuldgefühlen, die ich nicht haben muss bei dem Verlauf und wie wir es beide mit Liebe gemeistert haben , bis hin zur Ohnmacht vor… Weiterlesen »

Alexandra
Gast
Alexandra

Meine kleine Bergfetzerin ist am 29.07.2017 in meinem Arm gegangen. Sie hat so gekämpft und wollte absolut nicht von mir gehen, doch das Herz war leider zu schwach. Die kleine Lady habe ich, eigentlich nur als Pflegestelle, vor 12 Jahren aus dem Tierschutz bekommen und nach ein paar Sekunden war es klar. Meine Seelenhündin ist… Weiterlesen »

Christine Riener
Gast
Christine Riener

meine geliebte hündin ist vor 4 tagen am 2 august 2017 von uns gegangen. sie war erst 5 jahre alt es war ein unfall von einen ast erschlagen….diese schmerzen sind unerträglich…ich habe noch 2 andere wunderbare hunde. ich weiss einfach nicht wie ich damit umgehen soll…und diese vorwürfe hätte ich wäre ich nur bei ihr… Weiterlesen »

Jana Bormann
Gast
Jana Bormann

Oh mein Gott, das ist ja Horror. Das tut mir unheimlich leid. Ich wünsche dir viel Kraft.

Ich weiß leider aus Erfahrung, wie es ist, den geliebten Schatz viel zu zeitig gehen lassen zu müssen (Ronja war 6). Der Schmerz wird immer da sein,wenn er auch etwas erträglicher wird

Martina Legscha
Gast
Martina Legscha

Ich kann Sie alle gut verstehen , auch wir mussten unsere Otilia am 04.06.2017 gehen lassen . Sie hatte einen Lebertumor , der leider erst im Endstadium festgestellt wurde . Sie litt die letzen drei Wochen an erbrechen und erst wurde eine Magenschleimhautentzündung vermutet . Mal ging es ihr gut und man dachte es ist… Weiterlesen »

sigrid p.
Gast
sigrid p.

Unser Nikki wurde am 27.7.17 erlöst.Er wurde 13 Jahre alt und hinterlässt eine unendliche Lücke in unserer Familie.Wir hoffen,daß diese Trauer weicht und uns die schönen Momente mit ihm Trost geben.Wir werden ihn immer in unserem Herzen tragen.Wünsche allen Kraft die selbst die Trauer erleben müssen,wenn man eingeliebtes Tier verliert.

Yasmin
Gast
Yasmin

05.07.2017 wurde meine kleine Lady eingeschläfert. Sie war meine Seelenverwandte, meine kleine Sonne! Der Schmerz ist sehr gross und ich trostlos.. mein Herz ist gebrochen.

Michael Koch
Gast

Wir mussten unseren Bobby am 23.06. gehen lassen … Und sind sehr traurig…
Er war ein sehr guter Freund …. Die Lücke ist gross ..

Dorothea Springer
Gast
Dorothea Springer

Ich musste meinen Herzenshund Smilla am 12.06.gehen lassen, bin so unendlich traurig und vermisse sie so sehr

Dorothea
Gast
Dorothea

Mich hat diese Seite sehr getröstet. Alles sehr einfühlsam und ganz, ganz lieb. Kein Mensch ist so verlässlich wie ein Hund…… Leider.

Theresa
Gast
Theresa

Am Dienstag ist meine geliebte Franzi von uns gegangen.Sie war noch so jung,voller Lebensfreude und Energie.Sehr sanftmütig und liebevoll. Jeder,der sie kennen lernte,hat sich sofort in sie verliebt,weil sie etwas ganz besonderes war. Und nun nimmt mir das Schicksal,( sie wurde überfahren und ist auf dem Weg zum Tierarzt in meinen Armen eingeschlafen) uns dieses… Weiterlesen »

Silvia
Gast
Silvia

Ich kann dich gut verstehen Mareike. Es wird ein wenig leichter mit der Zeit. Manchmal, in bestimmten Situationen will ich immer noch die Hunde rufen, etwa beim Karotten schälen. Karotten haben die beiden immer gerne gefressen, weil die so schön knackten im Maul. Das passiert mir selbst nach 1 Jahr noch. Das zeigt mir das… Weiterlesen »

Silvia
Gast
Silvia

Nun ist es schon 1 Jahr her das ich meinen geliebten Socke gehen lassen musste. Ich trauer immer noch, denn er war über 15 Jahre mein treuer, geliebter Begleiter und bester Freund. Ich habe mich bewusst entschieden noch keinen neuen Hundefreund, weil ich Angst habe den „Neuen“ mit meinem Socke zu vergleichen. Dies wäre ungerecht.… Weiterlesen »

Mareike
Gast
Mareike

Hallo Silvia, Bei mir sind es nun 22 Tage ohne meine geliebte Kimbi… Ich vermisse Sie jede sekunde und mein Herz schmerzt ohne Ende… Ich möchte auch keinen ,,neuen“ Hund, sie war mein Seelenpartner und sowas kann und will ich nicht ,,ersetzten“ …oder mich mit etwas neuem trösten.. Seit meinen 12 Lebensjahr war sie 16… Weiterlesen »

Bianca
Gast
Bianca

Hallo mareike Vielen lieben dank für deine lieben worte.es tut mir leid das du deine kimba auch verloren hast.erst einmal ist unsere gefühlswelt ordentlich durcheinander.ich finde es immer soo traurig das tierärzte immet so pauschal sind und nicht mal etwas tiefgründiger untersuchen.hat deine kimba auch infusionen zum nierenspülen bekommen?meine fizzy war 12 und bis montag… Weiterlesen »

Mareike
Gast
Mareike

Guten Abend Bianca, schöne geschichte wie ihr zu eurer Fizzy kamt, da war wohl schicksal im spiel. Kimba habe ich bekommen als ich 12 Jahre alt war, zu Weihnachten…sie war 9 Wochen alt. In dem Jahr trennte sich meine Mutter von meinem Vater und somit auch von mir und meiner Schwester. Kimba habe ich von… Weiterlesen »

Bianca
Gast
Bianca

Ich könnte schreien vor schmerz um meine geliebte fizzy. Am montag mittag bemerkte ich das etwas mit meiner fizzy nicht stimmt.sie erbrach einige male.zuvor hatte sie gras gefressen sodass ich dachte ok sie hat was mit dem magen.gegen abend fing sie an zu hecheln.ich bekam angst da mein anderer hund loui das letztes jahr auch… Weiterlesen »

Mareike
Gast
Mareike

Hallo Bianca, Darf ich fragen wie alt Fizzy geworden ist? Bei meiner Kimbi ist es nun heute morgen 9 Tage her und der 10te ohne sie, ich glaube egal wie man seinen geliebten Hund verliert…es tut einfach verdammt weh und ist in Worte nicht zu beschreiben. Kimba fehlt mir jede sekunde, mein Herz schmerzt…ich vermisse… Weiterlesen »

Mareike
Gast
Mareike

Hallo Tatoo, Tut mir leid das du diese Phase auch durchmachen musst…ich wünsche es niemanden. Meine Kimbi wäre ein Tag später genau 16 jahre und 5Monate alt gewesen… Mir fällt es alles so unsagbar schwer, ich bin mit ihr groß geworden…kann mich garnicht mehr an ein leben ohne sie erinnern. Und ich habe angst das… Weiterlesen »

Mareike
Gast
Mareike

Hallo, Leider musste ich meine Schnauzer/Bordercollie Hündin Kimba vor genau sieben Tagen einschlafen lassen. Mein Herzenswunsch war es seit klein an eine Hündin zu haben, nachdem ich lauter teste bestehen musste über Hunde die meine Eltern erstellt haben. Habe ich im Jahr 2000 als ich 12Jahre alt war meine Hündin Kimba zu Weihnachten bekommen, seit… Weiterlesen »

Tatoo
Gast
Tatoo

Liebe Mareike. Ich weiss genau wie du dich fühlst. Mir geht es nicht anders. Am 26.2.2017 ist meine Sharpei Hündin mit 12 jahren und 4 monate friedlich eingeschlafen hier zu Hause. Sie hat ein riesieges Loch hinterlassen, mein Herz ist auch zerrissen….. komme mit der Trauer und dem Verlust nicht klar. Es tut so weh…..… Weiterlesen »

Wolle
Gast
Wolle

Halo Hallo am Samstag musste ich meine Kira einschläfern lassen. Sie war fast 12 hatte einen Tumor am Gesäuge, diese wurde vor einem Jahr festgestellt.Dennoch kam der Zeitpunkt der Trennung viel zu schnell und überraschend. Im Februar war sie sehr guter dinge machte sehr viel längere Gassigänge als normal, ich habe da schon befürchtet, das… Weiterlesen »

Tatoo
Gast
Tatoo

Meine liebe Ich weiss genau wie du dich fühlst….:-( Meine Tatoo ist vor 15 Tagen einfach eingeschlafen. 12 jahre und 4 monate. Der schmerz sitzt immer noch tief, es tut unheimlich weh. Sie hat ein grosses Loch hinterlassen….. Alles fehlt, beim Erwachen, abends vorm Fernseher auf dem Sofa, einfach alles. Ich komme mit der Trauer… Weiterlesen »

DanVinee
Gast
DanVinee

Heute vor einer Woche ist meine Malteser-Hündin Napi mit 16 Jahren gestorben. Sie hat ausnahmsweise mal wieder in meinem Bett schlafen wollen. Um 3 Uhr nachts ein kurzer Schrei, sie hatte wieder einen kurzen epileptischen Anfall. Ich hab sie direkt in den Arm genommen und sie beruhigt. Dann hörte ihr Herz auf zu schlagen. Ich… Weiterlesen »

Sharon
Gast
Sharon

Das tut mir so leid für dich
Dieser schmerz sitzt so tief
Drücke dich
Kopf hoch
Ich fühle mich auch so leer.
Ich denke die ganze zeit sie würde auch jeden Augenblick irgendwo her kommen, wieder zu mir ……..

Katja
Gast
Katja

Ach all Ihr Lieben, ich bin traurig für Euch!!!! Aber es wird besser, aber ich habe das anfangs auch nicht glauben können, warum auch! Der Schmerz ist ja halt so tief und unerträglich, weil wir unsere Hunde eben so bedingungslos lieben! Leute ohne Hundeliebe verstehen das auch nicht! Daher braucht die Welt echt Leute mit… Weiterlesen »

Katja
Gast
Katja

Was bist Du für eine toller und liebenswerter Mensch, dass Du die Hündchen zu Dir geholt hast!!! Das finde ich so toll, auch wenn Du jetzt so leiden musst! Und im Nachhinein kannst Du irgendwann bestimmt fühlen, wie friedlich der Hund in Deinen Armen gehen durfte, das wünsche ich mir , weil`s ja eh unumgänglich… Weiterlesen »

Sharon
Gast
Sharon

Danke Heike, Danke Sonja

Sharon
Gast
Sharon

Vor 3 Tagen, am Sonntag 26.2.2017 abend ist meine geliebte Sharpei Hündin Tatoo, 12 jahre und 4 monate,zu Hause eingeschlafen…… davor ist sie noch zu mir gekommen zum Sofa, und ist dann ins Schlafzimmer verschwunden……., sie hat mir auf Wiedersehen gesagt, Eine halbe Stunde später habe ich sie dann schlafend auf dem Boden gefunden…… Für… Weiterlesen »

sonja
Gast
sonja

Es ist leider der schlimmste Moment im Leben jedes Hundebesitzers…Es wird etwas besser,,wenn Du die Urne bekommst, denn dann hat man das Gefühl, sie sind wieder zuhause. Der Schmerz sitzt ganz tief, es dauert so lange bis man bei dem Gedanken an sie wieder lächeln kann. Denke daran dass sie ein schönes Leben bei Dir… Weiterlesen »

Sharon
Gast
Sharon

Danke dir….. aber im moment kann mir keiner diesen Schmerz wegnehmen. Ja sie hatte ein glückliches schönes Leben bei mir…… verfolgte mich von Schritt zu Schritt, sie „redete „mit mir, verstand alles was man ihr sagte, sie legte sich immer zu mir, fest an mich, musste immer meine Nähe spüren ……. sie war mein drittes… Weiterlesen »

sonja
Gast
sonja

ja ich weiss genau wie Du dich fühlst, im Moment gibt es keinen Trost. Nach dem Tod meiner geliebten Karla konnte ich auch nichts essen, habe in 4 Wochen 8 Kilo abgenommen, und mich total zurückgezogen, hatte zu nichts Lust usw usw. Bei mir kamen noch Vorwürfe hinzu, die ich mir gemacht habe, weil ich… Weiterlesen »

Sharon
Gast
Sharon

Ich gebe mein Bestes !…:-(
Dank dir Sonja

Heike
Gast
Heike

Liebes das tut mir echt so leid für euch! Es ist immer sehr, sehr schmerzlich und manchmal schlimmer als bei einem Menschen! Habe auch im Oktober meine Hündin mit 12 Jahren gehen lassen müssen und kann dir alles was du durchmachst bestätigen!!! Aber es wird auch wieder etwas leichter!!! Sie bleibt immer in deinem herzen… Weiterlesen »

Sharon
Gast
Sharon

Danke das ist so lieb von dir………

Ines
Gast
Ines

Wir mussten vor 3 Tagen unseren 14 Jahre alten Goldy Sam einschläfern Lassen. Es ging so schnell und es tut so weh. Er hatte schon lange Probleme mit dem Laufen. Er bekam seine Medis und Physio. Bis er dann plötzlich kaum mehr laufen konnte. Der Tierarzt vermutete Bandscheibenvorfall. Wir haben in Röntgen lassen und es… Weiterlesen »

Heike
Gast
Heike

Wir müssen auch gerade über den schlimmen Verlust hinwegkommen. Haben vor 3 Wochen unseren Beagle über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen. Er war schwer krank. Unsere Hündin hat uns in dieser Zeit sehr gestützt. Ich habe solch eine Angst entwickelt das ihr was passieren könnte. Sie hatte kleine Knötchen an der Milchleiste und wollte diese… Weiterlesen »

Steve Hempfling
Gast
Steve Hempfling

Wir mussten am 23.01.17 unsere geliebte Labrador Retriever Hündin mit nur 10 Jahren über die Regenbogen Brücke gehen lassen weil ihre Gebärmutter geplatzt ist ! Es tut so unendlich weh sie war unser Leben wir wissen aber auch das es richtig war die schmerzen und qualen waren für sie bestimmt unerträglich…… Wir wissen das sie… Weiterlesen »

Katja
Gast
Katja

Leider weiß ich haargenau, wie Euer Schmerz sich anfühlt, tut mir so unendlich leid für Euch! Sammy passt jetzt weiter auf, aber ohne schreckliche Schmerzen! Auch wenn das nicht tröstet, vielleicht kurz daran denken wenn das Gefühl kommt, dass man den Schmerz nicht ertragen kann. Ihr seid Sammy beste Freunde, dass ihr sie geliebt und… Weiterlesen »

Wolfgang
Gast
Wolfgang

Sehr schön geschrieben. Das hätte von meinem Csa Csa sein können, der am 27.01.2016 über die Regenbrücke ging

Britta Vogt
Gast
Britta Vogt

Am ersten Weihnachtsfeiertag mußte ich meine, über alles geliebte Labbi Hündin Sina 1 3/4 Jahre jung über die Regenbogenbrücke schicken. Nun sind einige Wochen vergangen und ich breche jedes mal wieder vor Schmerz zusammen, ich weiß nicht wann der Schmerz etwas nachlässt, nichts hat für mich mehr Sinn.

Johanna
Gast
Johanna

Vor zwei Tagen mussten wir unseren lieben, klugen Entlebucher Dario einschläfern lassen. Er hatte eine Magenumdrehung und weil er schon vierzehneinhalb Jahre alt war, konnte man ihn nicht mehr operieren. Mein Mann und ich sind bis zum letzten Atemzug bei ihm geblieben und nun liegt er in unserem Garten begraben. Schon seine zwei Vorgänger haben… Weiterlesen »

a.holzmaier
Gast
a.holzmaier

Ich habe mich Morgen vor vier Wochen von meinen Neufundländer Mix wegen Milztumor verabschieden müßen er fehlt mir sooooo sehr ich verstehe euch er wahr für mich das ein und alles ich traue mit euch

Annette
Gast
Annette

Mein gliebter Bobby ist heute überfahren worden. Ich bin so untröstlich und sitze nur da und weine. Ich kann es gar nicht begreifen. Er kam vor 3 Jahren als Notfall zu und und blieb. Leider nur für 3 Jahre. Ein bißchen tröstet es mich, dass er nach vielem Unglück bei uns schöne Jahre hatte und… Weiterlesen »

Lisa Leutgeb
Gast
Lisa Leutgeb

Vor knapp einem Monat musste ich meine geliebte kleine Coco absolut überraschend einschläfern lassen, nachdem bei ihr ein Tumor unter den Rippen entdeckt wurde. Sie hatte sich erst eine Woche vorher begonnen zu verändern. Fraß kaum und hörte dann auf zu trinken weswegen wir in die Tierklinik fuhren. Es wurde noch versucht eine OP zu… Weiterlesen »

Katja
Gast
Katja

Gestern war der längste und schrecklichste Tag. Ich hatte das Gefühl, er würde nie vorübergehen. Meine bis dahin kerngesunde Jona ist gestern morgen in der Tierklinik nach einem epileptischen Anfall gestorben. Mit nur 9 Jahren. Ich bin noch total fassungslos. Kann überhaupt nicht aufhören zu weinen. Ich vermisse sie jetzt schon so sehr. Sie war… Weiterlesen »

Bärenfrauchen
Gast
Bärenfrauchen

Der letzte Freitag war für uns ein unendlich trauriger Tag: Unser geliebter Hund musste eingeschläfert werden. Das hatten wir uns vorgenommen – sollte es soweit sein, darf er so wenig wie möglich leiden! Aber der Reihe nach. Als ich mittags aus dem Auto stieg, kam mein Freund mir mit den Worten entgegen: „Ich glaube, unser… Weiterlesen »

Manuela und Gela
Gast

Ja mir geht es gerade genauso laufe nur noch heulend Zuhause rum meine kleine sanfte Dobi Hündin ist seit Die Tot und überall höre ich noch ihr tappsen ??Und wenn ich einen Dobi sehe auch aus dem Auto heraus muß ich anhalten und weinen

Bärenfrauchen
Gast
Bärenfrauchen

Hallo, ihr beiden, wenn euch danach ist, dann weint! Das ist normal und mehr als verständlich. Jeder darf sich da soviel Zeit wie nötig zum Verarbeiten nehmen. Vielleicht tut ein kleiner Tapetenwechsel gut – mal ein Wochenende wegfahren oder so? Wir sind grad aus dem Urlaub zurück und ich muss sagen, diese kleine Auszeit war… Weiterlesen »

Evi
Gast

Hallo, deine Geschichte hat mich sehr berührt. Bärenfrauchen, welche Rasse war dein Bärchen? Ich hatte über 30 Jahre Neufundländer. Mein letztes Neufi-Mädchen war mein Seelenhund, ich habe sie im Januar mit 13 Jahren und 3 Monaten verloren. Nach einem Besuch beim TA vor seiner Praxis, sie brach sich ein Bein beim Einsteigen ins Auto. Sie… Weiterlesen »

Bärenfrauchen
Gast
Bärenfrauchen

Hallo, Evi, danke für deine lieben Worte. Ja, es ist ein Gedanke, der irgendwie tröstet: Man ist nicht allein, den meisten Hundefreunden bleiben solche traurigen Momente leider nicht erspart! Unser Bär war ein Germanischer Bärenhund. Unsere Schmusebacke… Ja, ein besonders schönes Foto von ihm werden wir auch aufhängen. Später. Wir brauchen noch Zeit, es fühlt… Weiterlesen »

Evi
Gast

Hallo Bärenfrauchen, ich habe eben gegoogelt und mir Fotos der Rasse angesehen. Supertoll! Ich habe mir nach dem Tod von Lisa auch nicht mehr vorstellen können, mir jemals wieder einen Hund anzuschaffen. Jeden Tag bin ich alleine bewusst die Strecken gelaufen, die ich mit ihr gelaufen bin. Überall kamen mir Leute mit Hunden entgegen, die… Weiterlesen »

Bärenfrauchen
Gast
Bärenfrauchen

Hallo, Evi, wie geht es dir und deiner Tata? Sind gerade aus dem Urlaub zurück. Es hat gut getan, einen kleinen Abstand zu finden zu dem traurigen Geschehen um unseren Hund. Nach ein paar Tagen konnte ich die anderen Hunde ganz normal betrachten und habe deren Herrchen oder Frauchen nicht mehr „beneidet“. Ich habe in… Weiterlesen »

Evi
Gast

Hallo Bärenfrauchen, das finde ich sehr schön, dass du einen Weg gefunden hast, der dir (euch) alles etwas leichter macht. So soll es auch sein. Danke der Nachfrage, Tadl geht es sehr gut. Mittlerweile war seine Pflegefamilie bei mir zu Besuch, Tata hat sie sehr mäßig begrüßt und wollte auch nicht mit, als sie wieder… Weiterlesen »

Jenny
Gast
Jenny

Bobby ist am 16.07.16 überraschend mit 12.5 Jahren im Notfall auf dem Notfalltisch verstorben. Wir hatten nur ca 1.5 Stunden Zeit um zu reagieren – seinem alter entsprechend wusste ich,dass es irgendeinmal so weit sein würde. Ich glaube ich komme mit dem Gedanken, dass er gehen „musste“ grundlegen gut zurecht. Was mich aber zerreisst it,… Weiterlesen »

Evi
Gast

Liebe Jenny, ich kann sehr gut nachfühlen, wie dir zumute ist. Auch ich habe im Januar meinen Seelenhund verloren, meine Neufi-Hündin. Ich war mit ihr beim TA weil sie gehumpelt hat, er gab ihr eine Spritze. Beim Einsteigen ins Auto hatte sie sich das Bein gebrochen – vor der Tierarztpraxis. Sie war 13 Jahre alt… Weiterlesen »