Der Labradoodle – die kuscheligste Erfindung seit es Teddybären gibt

Es ist nicht verwunderlich, dass der Labradoodle sehr schnell an Popularität gewonnen hat. Er wurde ursprünglich als „hypoallergener“ Blindenhund gezüchtet, also als Hund, der auch für Hundeallergiker geeignet sein sollte. Die ersten geplanten Kreuzungen von Pudeln und Labrador-Retrievern wurden von der Royal Guide Dogs Association of Australia organisiert. Das Ergebnis sollte ein kluger und geselliger …

Französische Bulldogge – ein mutiger Familienhund

(auch liebevoll French Bully genannt) Wie sich anhand des Namens unschwer erkennen lässt, stammt die Französische Bulldogge, wie wir sie heute kennen, aus Frankreich. Wie alle Doggen gehören auch sie zu den Molossern, welche es schon zu Zeiten des Römischen Reiches gab. Zu den „jüngeren“ Ahnen dürfte die Englische Bulldogge gehören. Die Englische Bulldogge wurde …

Labrador – Retriever

Wenn man Retriever hört, denkt man vielleicht zunächst an den Golden Retriever. Es handelt sich hier jedoch um zwei grundsätzlich verschiedene Hunderassen. Äußerlich lassen sie sich sehr gut unterscheiden. Der Goldie verfügt über ein langes, leicht gewelltes Haarkleid und der Labrador oder genauer Labrador-Retriever über ein kurzers, dickes Fell.

Airedale Terrier – ein wasserliebender Jagdhund

Der Airedale Terrier ist mit seiner Schulterhöhe von ca. 58-61 cm (Rüden) einer der größten und imponierendsten Terrier. Der Airedale Terrier ist robust und unerschrocken. Im 19. Jahrhundert wurde aus den Rassen Otterhund und mittelgroßer englischer Terrier, der Vorläufer zum heutigen Airedale Terrier gezüchtet. Später wurden wahrscheinlich noch Gordon Setter und Schottischer Schäferhund mit eingekreuzt. …

Deutscher Schaeferhund

Irgendwie wird man beim Anblick eines Deutschen Schäferhundes doch an einen wachsamen Wolf im schwarzbraunen Kleid erinnert.
Gemäß seines Namens geht die Rasse auf Hütehunde des 19. Jahrhunderts zurück. Allerdings
waren diese Hunde keine reinen Hütehunde, sondern auch Bewacher von Heim und Gut des
Schäfers.
Der Schäferhund ist der beliebteste „Gebrauchs- und Diensthund“. Er ist zu finden bei Polizei, Zoll und

Deutscher Boxer – lebhaft, flink und lernbegierig

Als unmittelbarer Vorfahre unseres heutigen Boxers gilt der Brabanter Bullenbeißer. Aus der Kreuzung mit der Britischen Bulldogge entstand im 19. Jahrhundert der Deutsche Boxer, so wie wir ihn kennen. Die Geschichte des Bullenbeißers reicht weit in das Mittelalter zurück, er wurde zur Jagd auf Wildschweine und Bären eingesetzt. Gemäß seines Namens traute er sich sogar …

Deutsche Dogge – eine ziemlich imposante Erscheinung

Die Deutsche Dogge  ist eine sehr imposante Erscheinung und zählt mit zu den größten Hunderassen der Welt. Laut Ihrer Geschichte, die seit dem 16. Jahrhunderts lückenlos verfolgt werden kann, stammt die Deutsche Dogge aus einer Kreuzung aus Irischen Wolfshund, breiten Mastiff und Windhund. Der Windhund wurde aufgrund seiner Eleganz mit eingekreuzt. Deutsche Dogge – Körperbau …

Hovawart – Haus- und Hofhund

Ende des 19. Jahrhundert wird erstmalig ein Haus- und Hofhund erwähnt, der dem heutigen Rassestandard entspricht. Hovawart bedeutet soviel wie Hofwächter. Es ist ursprünglich eine Kreuzung aus Deutscher Schäferhund, Neufundländer, Leonberger und Kuvasz. Hovawart – Körperbau und Größe Die Rüden dieser Rasse können eine Größe von 65-70 cm erreichen wobei die Hündinnen eine Höhe von …

Irish Wolfhound – in der Ruhe liegt die Kraft

Irish Wolfhound – Körperbau und Größe

Die Mindestgröße bei Rüden dieser Rasse ( Irischer Wolfshund ) liegt bei ca. 80 cm. Die Hündinnen weisen immerhin noch eine Mindestgröße von 74 cm vor. Der Rüde wiegt gut und gern 54 kg. Der Kopf ist lang. Der Körper wirkt zwar kräftig aber nicht dick. Die Pfoten sind nicht sehr groß, haben starke Krallen und eine runde Form.